Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27
28
29
30
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
4
5
6
7
8
9
10
 
 
 
 
 
 
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
 
 
 
18
19
20
21
22
23
24
 
 
 
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
29
30
31
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
9
10
11
12
13
14
8
 
9
 
10
 
 
 
 
 
15
16
17
18
19
20
21
 
 
 
 
 
 
 
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
Samstag, 30. Juli 2022
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
So, da bin ich wieder. Das Frühstück war wie immer, leckerer löslicher Kaffee, nur nix ze mümmele. War alles alle, Schei.....Planung. Egal. Jetzt geht's los, also jedusch, jespüllt, Zäng jeputz und ab dafür. Die Dicke gepackt und Tschakka. Die Route startete wie immer sehr gemütlich, um dann immer besser zu werden. Einsame Straßen durch Wälder und frisch gemahlenen Kornfelder mit den riesigen Strohrollen (wie auch immer die heißen) und immer wieder riecht es anders. Dann das erste Highlight des Tages, wie aus dem Nix war da ein kleines nettes französischens Café, ich konnte gar nicht so schnell bremsen. Also erst Mal 2 Café au lait und einen Crepes. Ich gebe zu mein(e) Tischnachbar/in war ein wenig ruhig und reagierte nicht wirklich auf meine Frage wie es ihr den gehe. Aber zärtliche Berührungen fand sie toll. Das Cafe war einfach....ja wie sagt man....soeinnichtmehrwegwollending....nix aufwändiges aber saugemütlich. Und der der Innenraum.... urgemütlich. Daneben ein kleiner Gemüsestand mit allen tollen Dingen aus der Region, habe kurz überlegt irgendetwas zu kaufen weil es so lecker aussah. Aber wohin damit? Naja eben weiter. Nach kurzer Fahrt musste ich anhalten weil irgendwie mein Navi gesponnen hat. Und was sehe ich auf dem Parkplatz????? Einen kleine Metzgerei- Verkaufswagen und neben dran ein Käse- Verkaufswagen....und schon wieder überlegt ob ich was kaufen soll. Aber wohin damit..... arrrrghhhhh. Also weiter. Die weitere Tour führte mich dann durch viele kleine Wege durch Wald und Wiesen bis an die Küste. Ab hier fuhr ich quasi nur noch durch die Städchen am Meer entlang, alle sehr schön aber mit dem Moppie auf Dauer anstrengend. 80 km vor meinem Ziel müsste ich dann noch Mal Pause machen, meine Oberschenkel taten weh und erst Recht de Futt. Und wieder wurde ich überrascht, ein kleiner Parkplatz mit im einem kleinen Wäldchen mit einem kleinen dahinplätschernden Flüsschen. Sollte ich keinen Zeltplatz bekommen penne ich hier. Okay jetzt sitze ich hier auf meinem gestern noch hochgelobten Campingplatz und sehne mich nach dem von gestern oder Vorgestern. Der liegt hier zwar sehr geil auf einem Plateau über dem Meer, ist aber voller Campingwagen... gruselig. Sehr geile duschen, aber da kann man die Temperatur nicht einstellen. Also Mal ehrlich der erste Campingplatz mit 7€ war mir lieber. Hier muss man Aufpassen das der Wind einen nicht mitsamt Zelt nach UK pustet und.....nix Reisepass. Aber hier gibt es ein kühles Blondes und das hat was. Morgen werde ich mir hier Mal so die Geschichte der Normandie antun, sprich die Landungen der Alliierten, und das ist hier allgegenwärtig. Ich trinke jetzt noch ein Blondes und dann gibt's was aus der Tüte zum Mümmeln. Morgen gehe ich essen, Restaurant steht schon fest. Verluste: Keine Schalömle P.S. Frankreich im Glas......siehe Bild.