Juli 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27
28
29
30
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
4
5
6
7
8
9
10
 
 
 
 
 
 
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
19
20
21
22
23
24
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
29
30
31
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
August 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
9
10
11
12
13
14
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
16
17
18
19
20
21
15
 
16
 
17
 
18
 
 
 
 
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
September 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
5
6
7
8
9
10
11
 
 
 
 
 
 
 
12
13
14
15
16
17
18
 
 
 
 
 
 
 
19
20
21
22
23
24
25
 
 
 
 
 
 
 
26
27
28
29
30
1
2
 
 
 
 
 
 
 
Sonntag, 24. Juli 2022
ein Absatz nur mit Text
24.7.22 Heute sind wir Wandern gegangen. Sachen gepackt, auf Komoot eine gute Bergroute rausgesucht (17km, 600 Höhenmeter, 5:30 Stunden), und los. Kleines Problem: es regnete. Davon ließen wir uns jedoch nicht abhalten. Ich hatte den Campingkocher dabei (damit ich ihn nicht umsonst mitgenommen habe) und wir wollten auf dem Weg noch Nudeln kaufen, um diese zuzubereiten. Nächstes Problem: es war Sonntag. Gut, dann also keine Nudeln, sondern Tee. Die Sichtweite war zwar nicht sehr groß, aber trotzdem hatte man einen tollen Blick auf Bergen. Bis wir allerdings am höchsten Teil der Wanderung angekommen waren, ist das Wetter wirklich schlimm geworden. Regen wie aus Eimern, und Wind, der einen Fast umhaute. Wir haben under einen Steinvorsprung unsere Brote gegessen und es hat sich herausgestellt, dass ich den Campingkocher nicht benutzen konnte, weil ich ein Teil vergessen habe. Das war aber nicht mal unser größtes Problem. Als wir und kurz darauf entschieden umzukehren (der schwierige Teil war ja geschafft), hatten wir schon kein einziges trockenes Kleidungsstück mehr an. Weiter unten war der Regen und wind zum Glück nicht so schlimm. Im Hostel angekommen haben wir erst einmal geduscht und dann Alles in die Wäsche geworfen. Wurde auch höchste Zeit. Zu Abend gegessen haben wir in einem leckeren und (vergleichsweise) günstigen afrikanischen Restaurant. Es ist jetzt 1:10 und irgendjemand schnarcht in diesem Hostel so laut, dass ich (und ich glaube auch ein paar andere) wach gehalten werfen.