August 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
5
6
7
8
9
10
11
 
 
 
 
 
 
 
12
13
14
15
16
17
18
 
 
 
 
 
 
 
19
20
21
22
23
24
25
 
 
 
 
 
24
 
25
 
26
27
28
29
30
31
1
26
 
 
 
 
 
31
 
 
September 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
28
29
30
31
1
 
 
 
 
 
 
1
 
2
3
4
5
6
7
8
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
10
11
12
13
14
15
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
17
18
19
20
21
22
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
24
25
26
27
28
29
23
 
24
 
25
 
 
 
 
 
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
Oktober 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
7
8
9
10
11
12
13
 
 
 
 
 
 
 
14
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 
 
 
21
22
23
24
25
26
27
 
 
 
 
 
 
 
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
Samstag, 7. September 2013
Port Jefferson Station (New York) – Philadelphia – Aberdeen (Maryland)
ein Absatz nur mit Text
Obwohl wir nicht ungewöhnlich lange schlafen, kommen wir heute erst am späten Vormittag vom Motel los. Das liegt weniger am Donut-Frühstück (ähnlich dem gestrigen), sondern vor allem an der einen neuen Tasche und daran, dass sich Mama und Papa schwer tun, eine neue Packordnung zu finden. Aber kaum ist das Auto bepackt, geht’s auch schon wieder los...
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Brooklyn Bridge: die wegen Renovierungsarbeiten gesperrte Brooklyn Bridge
mit ein wenig Skyline von Manhattan im Hintergrund
Manhattan: wir sehen die beeindruckende Skyline von Manhattan
(sozusagen im Vorbeifahren) von Brooklyn aus
Verrazano Narrows Bridge: die über 200 m hohen Pylonen der Verrazano Narrows Bridge,
die mit einer Länge von insgesamt 1450 m
seit ihrer Fertigstellung im Jahre 1964 bis 1981 die längste Hängebrücke der Welt war
und noch heute die längste der Vereinigten Staaten ist
ein Absatz nur mit Bildern
Skyline Philadelphia: wir fahren auf die Skyline Philadelphias zu, eine der geschichtsträchtigsten Städte der Vereinigten Staaten von Amerika
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
In Philadelphia angekommen fahren wir in ein sehr teures Parkhaus direkt hinter dem Museum of Art. Wir sind aber nicht wegen der Kunst hier. Nein! (Das währe wohl für Viktor und mich auch zu langweilig.) Vor dem Museum befinden sich die wohl berühmtesten Treppen der Filmgeschichte. Mama fotografiert Papa dabei, wie er die Treppen hinaufsprintet und oben wie verrückt jubelt. Dabei da-da-daaa-t er die ganze Zeit die Melodie der Rocky-Filme. Er ist nicht der einzige. Hier verhalten sich viele andere genauso verrückt. Danach spazieren wir weiter Richtung Stadtzentrum, aber nicht ohne ein Foto von der Rocky-Statue direkt neben der Treppe zu machen...
ein Absatz nur mit Bildern
Rocky Jubel: Papa (Eno, er steht direkt unter dem ersten E von WELCOME)
jubelt wie Rocky (Sylvester Stallone im gleichnamigen Film)
nachdem er die Stufen zum Philadelphia Museum of Art hinaufgesprintet ist
Rocky Statue: aufgrund der Popularität, die das Philadelphia Museum of Art (im Hintergrund)
durch Szenen aus dem Film Rocky (zusätzlich) erlangt hat,
wo Rocky (gespielt von Sylvester Stallone) vor dem Museum jubelte,
wurde direkt vor dem Museum eine Rocky Statue aufgestellt
Eakins Oval: das Washington Monument in der Mitte des Eakins Oval
und vor dem dahinter gelegenen Philadelphia Museum of Art
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Rodin Museum: der Eingang zum Rodin Museum in Philadelphia
mit dem wohl bekanntesten Werk von Auguste Rodin direkt davor:
Der Denker (entstand zwischen 1880 und 1882)
Bibliothek: das Gebäude hinter dieser Statue, mit einem Zitat von Shakespeare auf dem Sockel,
ist die Free Library of Philadelphia, eine öffentliche Bibliothek
ein Absatz nur mit Bildern
Peter and Paul: die von 1846-1864 in Philadelphia erbaute
Cathedral Basilica of Saints Peter and Paul
ist die größte katholische Kirche in Pennsylvania
LOVE Park: der grüne Springbrunnen im LOVE Park von Philadelphia
verdeckt (von unserem Standpunkt aus) nicht nur das Rathaus,
sondern auch die Love-Skulptur von Robert Indiana,
die dem Park (offiziell eigentlich JFK Plaza) seinen Namen gab
Masonic Temple: der Freimaurertempel von Philadelphia wurde 1873 fertiggestellt
und zählt vor allem wegen seiner prächtige Innenausstattung als Kulturgut
City Hall Innenhof: Papa (Eno, links unten) und ich (im Tuch vor seiner Brust)
im Innenhof der Philadelphia City Hall,
dem 1901 fertiggestellten Rathaus von Philadelphia
City Hall: der Uhrenturm auf der Nordseite der Philadelphia City Hall
ist mit 167,03 m das höchste gemauerte Gebäude der Welt
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
Wir befinden uns nun auf der Market Street, einer der historischen Hauptstraßen von Philadelphia, auf der wir weiter Richtung Osten spazieren. Dabei kommen wir am Hard Rock Cafe vorbei, das sich Mama und Papa natürlich gleich anschauen müssen, bevor wir wenig später den Independence National Historical Park erreichen. Hier, am wohl geschichtsträchtigsten Platz der USA, befinden sich (unter anderem) die Independence Hall (wo die Unabhängigkeitserklärung verabschiedet wurde) und die Liberty Bell (die die Unabhängigkeit einläutete). Und obwohl es schon wieder Abend ist und deshalb alle Gebäude bereits geschlossen sind, ist doch noch vieles zugänglich und wir können so einiges bestaunen...
ein Absatz nur mit Bildern
Liberty Bell: durch ein Fenster im Liberty Bell Pavillon
können wir die Freiheitsglocke bewundern,
das Symbol für Freiheit und Unabhängigkeit
Independence Hall: hier in der Independence Hall in Philadelphia wurde am 4. Juli 1776
die Unabhängigkeitserklärung angenommen und damit die USA gegründet
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Sonnenuntergang: beim Verlassen von Philadelphia fahren wir auf den Sonnenuntergang zu
Hotelzimmer: unser Hotelzimmer im Americas Best Value Inn von Aberdeen (Maryland),
unser erstes Zimmer mit integrierter Küche (die wir aber gar nicht benutzen)