August 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
5
6
7
8
9
10
11
 
 
 
 
 
 
 
12
13
14
15
16
17
18
 
 
 
 
 
 
 
19
20
21
22
23
24
25
 
 
 
 
 
24
 
25
 
26
27
28
29
30
31
1
26
 
 
 
 
 
31
 
 
September 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
28
29
30
31
1
 
 
 
 
 
 
1
 
2
3
4
5
6
7
8
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
10
11
12
13
14
15
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
17
18
19
20
21
22
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
24
25
26
27
28
29
23
 
24
 
 
 
 
 
 
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
Oktober 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
7
8
9
10
11
12
13
 
 
 
 
 
 
 
14
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 
 
 
21
22
23
24
25
26
27
 
 
 
 
 
 
 
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
Dienstag, 10. September 2013
Savannah (Georgia) – Flagler Beach (Florida) – Cape Canaveral – Fort Lauderdale
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Americas Best Value Inn: unser Jeep vor und Viktor in der Tür unseres Zimmers
im Americas Best Value Inn von Savannah (Georgia)
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
Nach unserem ausgedehnten Frühstück im Waffle House sind wir dann auch wieder in unserer normalen Abfahrtszeit als wir Savannah auf der Interstate Richtung Süden verlassen. Wir durchqueren Georgia, wobei wir außer Brunswick keine weiteren größeren Städte passieren. Nach anderthalb Stunden überfahren wir dann auch schon die Grenze nach Florida. Und auch hier geht es auf der Interstate 95 immer weiter Richtung Süden. Wir kommen an Jacksonville, St. Augustine und Palm Coast vorbei, bevor wir bei Flagler Beach einen kleinen Abstecher zum Atlantik machen und auf dem Rückweg zur Interstate durch einen richtigen Palmenurwald fahren...
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Rocket Garden: im Besucherzentrum des Kennedy Space Centers sehen wir den Rocket Garden
mit Raketen aller Generationen der US-Raumfahrtgeschichte
ein Absatz nur mit Bildern
KSC Visitor Complex: Papa (Eno) am Eingang des Kennedy Space Center Visitor Complex,
Weltraumbahnhof der NASA auf Merritt Island am Cape Canaveral in Florida
STS: im Kennedy Space Center sehen wir zwei Drittel des Space Transportation Systems,
den externer Treibstofftank (orange) mit den zwei Feststoffraketen (weiß)
und nur der Orbiter, das eigentliche Space Shuttle, fehlt
Vehicle Assembly Building: aus der Ferne sehen wir das Vehicle Assembly Building,
in dem das Space Shuttle für den Start vorbereitet wurde
und welches zu den größten Hallenbauten der Erde zählt
sowie mit 139 Metern die höchsten Tore der Welt besitzt
ein Absatz nur mit Text
Nach unserem kleinen Abstecher zum Kennedy Space Center geht es, wieder zurück auf der Interstate, weiter durch Florida Richtung Süden vorbei an Melbourne, Fort Pierce, Port St. Lucie und allem möglichen mit Palm oder Beach (oder beidem zusammen) bis nach Fort Lauderdale, wo wir uns auf die Suche nach einem Motel begeben. Es gibt hier unzählige teure Hotels in Strandnähe, doch erst nach (gefühlt) ewigem herumgegurke, finden wir zwei Motels in der Stadt. Da beide kein Frühstück anbieten entscheiden wir uns für das günstigere Relax Inn, in dem wir uns ein Zweibettzimmer für die nächsten drei Nächte mieten. Und weil es schon langsam auf Mitternacht zu geht, legen wir uns auch alle gleich schlafen...