August 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
31
1
2
3
4
 
 
 
 
 
 
 
5
6
7
8
9
10
11
 
 
 
 
 
 
 
12
13
14
15
16
17
18
 
 
 
 
 
 
 
19
20
21
22
23
24
25
 
 
 
 
 
24
 
25
 
26
27
28
29
30
31
1
26
 
 
 
 
 
31
 
 
September 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
28
29
30
31
1
 
 
 
 
 
 
1
 
2
3
4
5
6
7
8
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
10
11
12
13
14
15
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
17
18
19
20
21
22
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
24
25
26
27
28
29
23
 
24
 
 
 
 
 
 
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
Oktober 2013
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
1
2
3
4
5
6
 
 
 
 
 
 
 
7
8
9
10
11
12
13
 
 
 
 
 
 
 
14
15
16
17
18
19
20
 
 
 
 
 
 
 
21
22
23
24
25
26
27
 
 
 
 
 
 
 
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
Freitag, 13. September 2013
Fort Lauderdale – Hollywood (Florida) – Miami – Everglades National Park – Wesley Chapel (Florida)
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
Nach drei Nächten im Relax Inn von Fort Lauderdale beginnt der heutige Morgen mal wieder mit Zusammenpacken und dem Beladen unseres Jeeps. Wir verlassen unser Hotel (wie eigentlich immer) am späteren Vormittag und fahren ins benachbarte Hollywood (Florida), um uns das Hard Rock Cafe im Hard Rock Hotel&Casino anzusehen...
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Hard Rock Cafe Hollywood: das Hard Rock Cafe im Seminole Hard Rock Hotel & Casino - Hollywood, Florida
Gitarre: eine riesige Gitarre am Highway weist den Weg zum
Seminole Hard Rock Hotel & Casino - Hollywood, Florida
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
Wir fahren weiter, diesmal auf der Interstate 95, die uns ja schon vom Norden (also im Grunde seit Boston) bis ganz in den Süden gebracht hat und die wir heute das letzte Mal benutzen, bis nach Miami, um das dortige Hard Rock Cafe (das wir gestern nicht gefunden haben) anzusehen. Wir parken im Miami Office Parkhaus an der Bayside und spazieren die Promenade entlang zum Hard Rock Cafe. Viktor ist durch unsere vielen Hard Rock Cafe Besuche ein Gitarrenliebhaber geworden und bekommt deshalb eine klitzekleine Plastikgitarre geschenkt. Er ist überglücklich und wir spazieren noch etwas über die Promenade und dann zurück zum Auto...
ein Absatz nur mit Bildern
Hard Rock Cafe Miami: das Hard Rock Cafe Miami liegt idyllisch an der Bayside
direkt neben dem Bayfront Park von Miami, Florida
Bayfront Park: Miamis Hochhäuser im Stadtzentrum vom Bayfront Park aus gesehen
ein Absatz nur mit Text
Wir verlassen die Ostküste und damit die Metropolregion Miami und fahren nach Westen mitten in die Everglades hinein. Dabei führt unser Weg entlang der Nordgrenze des Everglades National Parks und wir halten noch einmal am Shark Valley Visitor Center. Papa hatte gestern gleich ein Jahresticket für alle Nationalpark der USA gekauft (uns stehen ja auf unserer Reise noch einige bevor) und jetzt schenkt er Mama noch einen Nationalpark-Pass, damit sie von nun ab in allen Nationalparks Stempel sammeln kann...
ein Absatz mit dem Text links und den Bildern rechts
Alligator: vor unserer Fahrt mit Armandos Airboat durch die Everglades, Florida
wirft ein Alligator einen hungrigen Blick auf Viktor und mich
Armandos Airboat: die ganze Familie auf Armandos Airboat in den Everglades, Florida
v.r.n.l.: Papa (Eno), Viktor, Mama (Katy) mit mir im Tuch und dahinter Captain Armando
Airboatfahrt: mit Vollspeed geht es auf Armandos Airboat durch die Everglades, Florida
Papa (Eno) und Viktor haben sichtlich Spaß
ein Absatz mit den Bildern links und dem Text rechts
Nach unserem Airboattrip geht’s mit dem Jeep weiter Richtung Westen durch den Big Cypress National Preserve, wo Mama aber leider keinen Stempel bekommt, weil das Visitor Center schon halb fünf geschlossen hat. Also fahren wir weiter nach Westen, bis wir die Golfküste erreichen. Von nun an bleibt uns nur der Weg nach Norden. Doch da wir bei Naples wieder auf die Interstate fahren, kommen wir jetzt sehr zügig voran und bringen, obwohl der Tag bereits zu Ende geht, noch viele Kilometer hinter uns. Während ich tief und fest schlafe, verarbeitet auch Viktor (der ja zurzeit fleißig sprechen lernt) den heutigen Tag schlafend, indem er seine beiden neuen Lieblingswörter "Krokodil" und "Gitarre" im Schlaf vor sich her plappert. Vorbei an Port Charlotte, Brandon und Tampa finden wir in Wesley Chapel endlich (und zu schon sehr später Stunde) ein erschwingliches Motel, das Rodeway Inn, und verschwinden auch gleich in den Betten...