Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
4
5
6
7
8
9
10
 
 
 
 
 
 
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
 
 
 
18
19
20
21
22
23
24
 
 
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
1
2
3
25
 
26
 
27
 
28
 
 
 
 
März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25
26
27
28
1
2
3
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
5
6
7
8
9
10
4
 
5
 
6
 
 
8
 
 
10
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
15
 
16
 
17
 
18
19
20
21
22
23
24
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
29
30
31
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
1
 
 
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
9
10
11
12
13
14
8
 
 
10
 
11
 
12
 
13
 
 
15
16
17
18
19
20
21
 
 
 
 
 
 
 
22
23
24
25
26
27
28
 
 
 
 
 
 
 
29
30
1
2
3
4
5
 
 
 
 
 
 
 
Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
1
2
3
4
5
 
 
 
 
 
 
 
6
7
8
9
10
11
12
 
 
 
 
 
 
 
13
14
15
16
17
18
19
 
 
 
 
 
 
 
20
21
22
23
24
25
26
 
 
 
 
 
 
 
27
28
29
30
31
1
2
 
 
 
 
 
 
 
Montag, 25. März 2019
ein Absatz nur mit Text
Zu meinem Glück wollten Josi und Kathi am Montag auch nach Quito fahren und sogar mit mir in mein altes Hostel gehen. Zu meinem Unglück wusste niemand genau, wann ein Bus nach Quito fährt und ich wurde überstimmt, als wir über den Zeitpunkt unseres Check outs diskutierten. So machten wir uns um 6.45 auf den Weg, nur um in der nächsten Stadt festzustellen, dass es gar keinen Direktbus nach Quito gibt. Wir fuhren also über (meine Albtraumstadt) Chone und Santa Domingo zurück in die Hauptstadt Ecuadors. Die Fahrt war anfangs relativ ereignislos und entwickelte sich zur Farce, als zwei kleine Kinder in den Bus kotzten und ein Erdrutsch die Straße für einige Stunden blockierte. Abends kamen wir endlich im Hostel an und ich traf u.a. die zwei Lüneburger Jungs wieder. Wir verabredeten uns dazu, in den nächsten Tagen gemeinsam nach Cali/Kolumbien zu fahren. (Nacht in Quito)