Februar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28
29
30
31
1
2
3
 
 
 
 
 
 
 
4
5
6
7
8
9
10
 
 
 
 
 
 
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
 
 
 
18
19
20
21
22
23
24
 
 
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
1
2
3
25
 
26
 
27
 
28
 
 
 
 
März 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25
26
27
28
1
2
3
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
5
6
7
8
9
10
4
 
5
 
6
 
 
8
 
 
10
 
11
12
13
14
15
16
17
 
 
 
 
15
 
16
 
17
 
18
19
20
21
22
23
24
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
26
27
28
29
30
31
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
1
 
 
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
9
10
11
12
13
14
8
 
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
16
17
18
19
20
21
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
 
22
23
24
25
26
27
28
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
30
1
2
3
4
5
29
 
 
 
 
 
 
 
Mai 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29
30
1
2
3
4
5
 
 
 
2
 
3
 
 
5
 
6
7
8
9
10
11
12
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
14
15
16
17
18
19
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
21
22
23
24
25
26
 
 
 
 
 
 
 
27
28
29
30
31
1
2
 
 
 
 
 
 
 
Donnerstag, 18. April 2019
ein Absatz nur mit Text
Tags darauf checkte ich aus und ging mit den beiden Lüneburger Jungs noch einmal zusammen frühstücken. Dem Zeitdruck standhaltend, traf ich mich zur vereinbarten Uhrzeit am ausgemachten Ort mit Sandra. Sie wartete bereits, doch glücklicherweise fuhr unser Bus schon nach wenigen Minuten los. Innerhalb nicht einmal einer Stunde waren wir schon in der bergigen Landschaft Nordkolumbiens und auch bald darauf in Minca. Das Klima war entgegen unserer Erwartungen ähnlich heiß wie an der nahe gelegenen Küste und so fiel die Entscheidung nicht schwer, nach dem Aufsuchen des Hostels zu ein paar Wasserfällen zu wandern. Auf dem Weg dorthin fanden wir ein als Museum getarnten Coffeeshop - war auch ganz nett. Um der immer noch brütenden Hitze zu entgehen, nahmen wir abermals ein Mototaxi und ließen uns zu den zuvor erwähnten Wasserfällen chauffieren. Wegen den Osterferien war der von uns als Geheimtipp eingeschätzte Ort dennoch gut besucht und wir mussten uns ein Platz zwischen den vielen Einheimischen suchen. Wir blieben eine ganze Zeit lang an den Wasserfällen und beobachteten die meiste Zeit das rege Treiben der anderen Menschen. Zurück in Minca gingen wir noch etwas essen und verhockten uns später auf der Terrasse des Hostels. (Nacht in Minca)